Trocknungsanlage Niederuzwil

Die Trocknungsanlage Niederuzwil hat eine maximale Verdampfungsleistung 5000 Liter Wasser pro Stunde. Die Stundenleistung ist abhängig vom Trockensubstanz-Gehalt der angelieferten Ware und vom Produkt. Beim Gras darf beispielsweise der Anwelkgrad nicht zu hoch sein, da sonst Qualitätseinbussen in Kauf genommen werden müssen. Neben den höheren Bröckelverlusten und der zusätzlichen Verschmutzung mit jedem Arbeitsgang auf dem Feld kann es bei zu stark angewelktem Futter im Trocknungsprozess zu Verkohlungen kommen, womit wertvolle Energie vernichtet wird.

ProduktTrockengut-Stundenleistung
Getreidebis 4 Tonnen
Grasbis 2 Tonnen
Häckselmaisbis 3.5 Tonnen
Maiskolbenschrotbis 3.5 Tonnen
Biertreberbis 2 Tonnen

Bei uns kommt Qualität vor Quantität! Deshalb kann die Trocknungsleistung je nach Rohprodukt tiefer ausfallen.

Die Trocknungsleistung ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Die Mitarbeiter der Trocknungsanlage achten darauf, dass mit einer schonenden Trocknung eine bestmögliche Futterqualität erreicht wird. Dazu werden gemäss den Qualitätssicherungsvorschriften regelmässig Rückstellproben genommen und die Futterwerte analysiert.

Rohprodukt

Das Rohprodukt muss zerkleinert werden, bevor dieses in die Trocknungstrommel geführt werden kann. Für das Gras steht deshalb ein Häcksler zur Verfügung. Wird das Rohprodukt bereits mit dem nötigen Zerkleinerungsgrad angeliefert, kann die Trocknungsanlage direkt beschickt werden.

Beim Zerkleinern/Häckseln ist auf gut geschliffenes Werkzeug zu achten. Verhindern Sie die Bildung von Reissfasern. Diese Verbrennen beim Eintritt in die Trocknungstrommel.

Melassierung

Die Melassierungsanlage ist vor der Würfelpresse eingebaut und kann bei Bedarf aktiviert werden. Damit wird die Beimischung von wahlweise 2-5% Melasse ermöglicht, wodurch die Würfelqualität, der Energiegehalt und die Schmackhaftigkeit erhöht werden.

Gebinde

Das Trockengut kann nach der Durchlaufwaage in verschiedene Gebinde abgefüllt werden. Es stehen Silos für Loseware und Big-Bag-Säcke zur Verfügung. Ältere Big-Bag-Säcke sollten ausgemustert und durch neue ersetzt werden, da die Stabilität aufgrund der UV-Strahlung mit der Zeit abnimmt. Damit kann verhindert werden, dass ältere Säcke beim Transport reissen. Neue Big-Bags können von der Trocknungsanlage für 10 Fr./Stück bezogen werden.
Kunden, welche die Trockenwürfel in 40-kg Papiersäcke abgesackt haben wollen, müssen bei der Absackung mithelfen. Ansonsten muss für den Aufwand 4 Fr./100 kg Trockengut verrechnet werden.

Lagerung

Der umgehende Abtransport des Trockenguts nach der Trocknung ist zwingend. Ab 3 Tonnen Trockengut muss ein Fahrzeug zum Beladen vor Ort sein, wenn nicht die Wagen der Trocknungsanlage benutzt werden. Späteres Abholen des Trockengutes ist nur in Rücksprache mit dem anwesenden Schichtführer möglich.